neue Düngeverordnung

neue Düngeverordnung

 „Im Juni ist die neue Düngeverordnung in Kraft getreten. Vorgeschrieben ist nun zwingend ein Düngeplan, bei dem der vorgegebene N-Bedarf und weitere konkrete Vorgaben eingehalten werden sollen.

Mehr lesen ›

Triferto hat einen neuen Aufdruck auf seinen Verpackungen und big bags

Triferto hat einen neuen Aufdruck auf seinen Verpackungen und big bags

Triferto hat einen neuen Aufdruck auf seinen Verpackungen und big bags. Das alte Triferto Design macht Platz für einen neuen, frischen Look. Bilder von den neuen Verpackungen und big bags finden Sie hierunter, die Sie auch für Ihre internen Kommunikationszwecke herunterladen und verwenden können.

Mehr lesen ›

Phosphatmangel bei kaltem, nassem Boden

Phosphatmangel bei kaltem, nassem Boden

Bei einer niedrigen Boden- und Umgebungstemperatur erfordert die Düngung besondere Sorgfalt. Infolge der geringeren Aktivität des Bodenlebens werden auch Nährstoffe langsamer pflanzenverfügbar. Dann ist es vor allem wichtig, die Phosphate für die angehenden Pflanzen verfügbar zu halten.

Mehr lesen ›

Maisdüngersortiment 2016

Maisdüngersortiment 2016

Triferto präsentiert ein ausgewogenes Sortiment an Maisdüngemitteln, das alle gesetzlichen, praktischen und agronomischen Anforderungen für den modernen Maisanbau erfüllt.

Mehr lesen ›

Reduzierung der Stickstoffverflüchtigung in Zahlen

Reduzierung der Stickstoffverflüchtigung in Zahlen

Die wichtigsten Ursachen von Treibhausgasen im Land- und Gartenbau sind die Tierhaltung und der Unterglasgartenbau. In der Politik nehmen die Auswirkungen des Klimawandels eine wichtige Stelle ein. Auch Triferto leistet seinen Beiträgt zu Emissionsreduktion mittels Investitionen in innovative Düngemittel.

Mehr lesen ›

Eigenschaften Ammonium Stickstoff

Eigenschaften Ammonium Stickstoff

N-Mineraldünger enthalten unterschiedliche Stickstoff-Formen In den festen Handelsdüngern liegt der Pflanzennährstoff Stickstoff in Form von Nitrat NO3 , Ammonium NH4 oder Carbamid (=Harnstoff) vor.

Mehr lesen ›

Nitrifikationshemmstoffe

Nitrifikationshemmstoffe

Mit Ammoniumstabilisatoren lässt sich die Nitrifikation im Boden verzögern. Man nennt sie daher auch Nitrifikationshemmstoffe. Durch den Zusatz des Nitrifikationshemmstoffs zu ammonium- oder auch harnstoffhaltigen Düngern verlängert sich die Ammoniumphase im Boden.

Mehr lesen ›

Eigenschaften Nitrat-Stickstoff

Eigenschaften Nitrat-Stickstoff

N-Mineraldünger enthalten unterschiedliche Stickstoff-Formen In den festen Handelsdüngern liegt der Pflanzennährstoff Stickstoff in Form von Nitrat NO3 , Ammonium NH4 oder Carbamid (=Harnstoff) vor.

Mehr lesen ›

Eigenschaften Harnstoff Stickstoff

Eigenschaften Harnstoff Stickstoff

N-Mineraldünger enthalten unterschiedliche Stickstoff-Formen In den festen Handelsdüngern liegt der Pflanzennährstoff Stickstoff in Form von Nitrat NO3 , Ammonium NH4 oder Carbamid (=Harnstoff) vor.

Mehr lesen ›

So wirken Urease-Inhibitoren

So wirken Urease-Inhibitoren

Zur der Gruppe stabilisierten Stickstoffdünger gehört Harnstoff mit dem Zusatz von Urease-Inhibitoren (UI). Der Urease-Inhibitor blockiert die Aktivität des Enzyms. In der Folge verlangsamt sich die Umwandlungsgeschwindigkeit von Harnstoff zu Ammonium, je nach Bodentemperatur, um bis zu zehn Tage.

Mehr lesen ›

Was ist Nitratauswaschung?

Was ist Nitratauswaschung?

Stickstoffauswaschung wird auch als Nitratauswaschung bezeichnet. Nitrat verbindet sich nicht mit Bodenpartikeln und ist daher im Boden beweglich. Bei übermäßig viel Niederschlag wird Nitratstickstoff in tiefere Bodenschichten ausgewaschen und kann so für die Pflanzen verloren gehen. Wenn (nitrathaltige) Düngemittel oder Gülle früh im Frühjahr ausgebracht werden, ist das Auswaschungsrisiko am größten.

Mehr lesen ›

Hinweise zur Phosphatdüngung

Hinweise zur Phosphatdüngung

Aufgrund von Ausbringungsnormen ist eine Phosphatdüngung nur begrenzt erlaubt. Für Bauern ist das problematisch, da gerade der Ertrag flachwurzelnder Pflanzen durch das Vorhandensein von viel frischem Phosphat positiv beeinflusst wird. Durch das große Angebot an Gülle ist es außerdem attraktiv, den Bedarf an organischem Stoff und anderen Nährstoffen soweit wie möglich mit diesem tierischen Dünger zu decken. Wir geben dazu einige praktische Hinweise.

Mehr lesen ›

NPK Volldünger oder Mischdünger

NPK Volldünger oder Mischdünger

Bei der Berechnung der einzubringenden Düngermenge für den geplanten Ertrag geht man von dem mangelnden element aus, dessen Rate von der Zusammensetzung des Bodens und der Pflanzenart abhängig ist. Dabei werden zwei andere Elemente des herkömmlichen Dreikomponenten-Düngers im Überfluss eingebracht. Mischdünger haben diese Nachteile nicht, weil je nach den vorhandenen Bodeneigenschaften eine „maßgeschneiderte“ Mischung für verschiedene Anbaubedingungen hergestellt werden kann.

Mehr lesen ›

Kalium und effiziente Wassernutzung

Kalium und effiziente Wassernutzung

Landwirte können den Boden und die Pflanzen auf eine begrenzte Wasserzufuhr vorbereiten und so Trockenheitsstress vorbeugen. Neben einer angepassten Sortenauswahl und Bodenbearbeitung hat insbesondere die Pflanzennahrung erheblichen Einfluss auf die Effizienz der Wassernutzung.

Mehr lesen ›

Düngemittel mit Selen

Düngemittel mit Selen

Die Gabe von selenhaltigen Düngemitteln auf Grünland gewinnt immer mehr an Bedeutung, da Untersuchungen gezeigt haben, daβ bei  ¾ der Betriebe in Weser-Ems eine ungenügende Selenversorgung bis hin zum Selenmangel bei den Tieren bestand.

Mehr lesen ›