From soilto life
Nachrichten

Europäische Allianz am Rhein

Europäische Allianz am Rhein

Effiziente Lieferkettenlösungen   

Kai Kikkers, CEO von Triferto, und Dr. Christoph Leufen, Leiter des Gesamtbereichs Pflanzliche Produktion der RWZ, erzählen, was sie zusammengebracht hat: „Wir sehen, dass der Markt sich ändert und internationale Lieferanten immer mehr Anforderungen stellen. Dabei geht es nicht nur um Lieferkettenmanagement und Vertrieb, sondern auch um die gemeinsamen Investitionen in eine nachhaltige Agrarwirtschaft . Darum wollen wir als Großhandel stets innovativ sein und unsere Kenntnisse bündeln.“

Nachhaltige Innovationen

„In Europa möchten wir für unsere Kunden und Marktteilnehmer, , aber auch für unsere Lieferanten ein unentbehrlicher und zuverlässiger Vertriebspartner sein. Dabei sind wir überzeugt, in der Welt, in der wir leben, einen gewinnbringenden Beitrag leisten zu können. Auch die Landwirtschaft muss nachhaltiger werden – nicht nur für unsere Generation, sondern auch für zukünftige Generationen. Dafür werden wir uns in den kommenden Jahren gemeinsam stark machen.“

Unentbehrlicher Marktpartner in Europa

Durch ihre Allianz schaffen die beiden Unternehmen optimale Synergiemöglichkeiten zur Steigerung der Wachstums- und Innovationsfähigkeit im Düngemittelbereich. „Nach der Übernahme von Pillaert in Belgien stellt diese Partnerschaft eine deutliche Fortsetzung unserer Entwicklungsstrategie dar, als Marktpartner in Europa wertvoll zu sein“, erläutert CEO Jeroen Rossy von Brokking’s Beheer.

Internationale Fachkenntnisse und moderne Lagerhäuser

Mit seinen reibungslosen Vertriebsabläufen in Deutschland und Luxemburg verfügt RWZ über eine ausgezeichnete Infrastruktur, die nahtlos an die internationale Logistik und die hochmodernen Lagerhäuser von Triferto in Frankreich, Belgien und den Niederlanden anknüpft. Durch Bündelung unserer Kräfte sind wir noch näher bei unseren Kunden, wodurch wir sie weiterhin äußerst effizient und serviceorientiert beliefern können“, fährt Kikkers fort.

Großes Potential für einen erfolgreichen europäischen Düngemittelhandel

Christoph Kempkes, CEO von RWZ, ist ebenfalls stolz auf die Partnerschaft. „Indem wir uns zusammentun, können wir unsere Kernkompetenzen im Düngemittelhandel weiter ausbauen. Gerade auch wegen der ständig wechselnden Märkte und herausfordernden politischen Regelungen, wie zum Beispiel der Green Deal und die Agrarreform 2023, sehen wir als gemeinsame Partner großes Potential für einen erfolgreichen Düngemittelhandel in Europa.“

 

(Im Bild von links nach rechts: Jeroen Rossy (CEO Brokking), Dr. Christoph Leufen (RWZ-Bereichsleiter Pflanzliche Produktion), Kai Kikkers (CEO Triferto), Christoph Kempkes (RWZ-Vorstandsvorsitzender))